Die Leber – Aufgaben und Funktionen

Die Leber ist die grösste Drüse des menschlichen Körpers und wiegt beim Erwachsenen etwa 1.5 kg. Sie hat vielfältige Aufgaben im Eiweiss-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, ist zuständig für die Bildung von Galle, speichert Vitamine, Kohlenhydrate und Fette und produziert Gerinnungsfaktoren. Die Leber filtriert ständig das Blut und hat damit eine wichtige Entgiftungsfunktion indem sie körpereigene anfallende unbrauchbare Abbauprodukte sowie körperfremde Substanzen (Medikamente, Umweltgifte, Rückstände aus Schädlingsbekämpfungsmittel, Konservierungsmittel, Alkohol) umwandelt, inaktiviert und ausscheidet. Inwieweit die Leber diese Aufgabe erfüllen kann, dem Blut Schadstoffe und Schlacken zu entziehen, hängt von der Gesamtmenge der zu verarbeitenden Schadsubstanzen und dem Gesundheitszustand der Leber selbst ab.  

Folgende Krankheitszeichen können auf Störungen im Leberstoffwechsel und damit auf eine Lebererkrankung hindeuten:  

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit bis zum Erbrechen
  • Druckgefühl im rechten Oberbauch
  • Aufblähung des Magens bzw. der Därme, verbunden mit dem reichlichen Abgang von Winden Nachlassen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Müdigkeit und depressive Verstimmungen  

Wenn Sie erste Symptome entdecken, sprechen Sie mit einer Fachperson.